Bibliotheken und Philosophie


Der erste Schritt hin zu einem neuen Buch, Artikel oder einer Hausarbeit ist der Schritt in die Bibliothek. Wer das Neue verstehen oder gestalten möchte, muß das Alte kennen. Eine Bedingung der Möglichkeit hierfür bilden Bibliotheken als kollektives Gedächtnis.
In Deutschland ist die nationalbibliothekarische Tradition erst vergleichsweise jung und das Bibliothekswesen auch heute föderal geprägt. Bibliothekarisch lassen sich verschiedene Ebenen unterscheiden: Institutsbibliotheken, Universitäts- sowie andere zentrale Hochschulbibliotheken, Landesbibliotheken sowie überregionale Bibliotheksverbünde und schließlich nationale sowie internationale Einrichtungen. Bei der Wahl der angemessenen Suchebene ist zwischen den Vorteilen der örtlichen Suche, mit direkter Zugänglichkeit der verzeichneten Werke, und denen der zentralen Suche, mit größerer Vollständigkeit der Verzeichnisse, abzuwägen. Außer den örtlichen Bibliotheken sind regionale Bibliotheksverbünde übliche Einstiegspunkte, über die auch herausgefunden werden kann, welche nahe gelegenen Bibliotheken das gesuchte Werk vorrätig halten.

1. Zentrale Bibliotheksdienste Deutschlands (insb. die Deutsche Bibliothek)

2. Überregionale Bibliotheksdienste in Deutschland

3. Bibliotheken der Universitäten
4. Dokument-Lieferdienste

5. Bibliotheken weltweit


1. Zentrale Bibliotheksdienste Deutschlands

2 Überregionale Bibliotheken in Deutschland

2.1 Bibliotheksverbünde der Bundesländer

2.2 Landesbibliotheken und wichtige Einzelbibliotheken

3. Bibliotheken der Universitäten

3.1 Universitätsbibliotheken mit dem Sondersammelgebiet Philosophie

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt verschiedene Sondersammelgebiete an einzelnen Universitätsbibliotheken. Einen Überblick der Sondersammelgebiete und Spezialbibliotheken gibt Webis in Hamburg.

3.2 Ausgewählte Universitätsbibliotheken mit Fachinformationen Philosophie

3.3 Institutsbibliotheken

Die Institutsbibliotheken finden sich entweder gesondert bei den Ortseinträgen (Karte) oder bei den dort ebenfalls verlinkten Institutsseiten.


4. Dokument-Lieferdienste

Dokument-Lieferdienste stellen Texte, etwa Aufsätze oder Buchauszüge, (meist als Kopie) durch postalische oder elektronische Übersendung zur Verfügung. Sie sind sind meist kostenpflichtig. Bei manchen ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Die Zahlung erfolgt gegen Rechnung oder es muß vorab ein Guthaben eingezahlt werden.


5. Bibliotheken weltweit

Eine weltweite Recherche ist über die Deutsche Nationalbibliothek möglich.
Eine weltweite Bibliotheksliste stellt das HBZ NRW zur Verfügung.

5.1 Nationalbibliotheken

5.2 Nationale Bibliotheksverbünde


Teilaktualisierung: Mai 2008, letzte Gesamtprüfung: Oktober 2002, © M.v.S.